In unserem Artikel „20 Obstsorten mit wenig Fruchtzucker“ haben wir bereits klar gemacht, dass eine Fructoseintoleranz nicht den absoluten Verzicht auf Obst bedeutet. Aber die Früchtchen, die mit wenig Fruchtzucker daher kommen, können noch mehr. Sie sind auch ideal zum Abnehmen – und das nicht nur Aufgrund ihres geringen Fruchtzuckergehalts!

Avocado, Rhabarber, Limette, Acerola Kirsche, Himbeere, Johannisbeere, Erdbeere, Heidel- und Brombeere, Papaya, Kaktusfeige, Guave, Wassermelone, Aprikose, Stachelbeere, Clementine, Orange, Pfirsich, Grapefruit, Pflaume – dieses Obst ist auch bei Fructoseintoleranz meist kein Problem. Warum? Es enthält wenig Fruchtzucker. Und das macht es auch zum idealen Bestandteil einer Diät. Doch drei dieser Obstsorten unterstützen eine Diät noch zusätzlich. Die Rede ist von Avocado, Grapefruit und Himbeere.

Das richtige Obst zum Abnehmen

Frische, natürliche Produkte – das ist ein wichtiger Punkt der meisten Diäten. Viele denken im ersten Moment an Obst, schließlich ist es gesund und enthält jede Menge Vitamine. Das ist aber so nicht ganz richtig, denn es enthält auch Fruchtzucker. Wie viel, das unterscheidet sich von Obstsorte zu Obstsorte und ist häufig auch vom Reifegrad abhängig. Denn mit der Reife steigt der Fruchtzuckergehalt vieler Obstsorten an. Das merkt man schon allein daran, dass sie süßer schmecken. Der steigende Fruchtzuckergehalt ist besonders bei einer Fructoseintoleranz ein Problem, wirkt aber auch negativ auf den Abnehmprozess.

Wer mit Obst abnehmen möchte, der sollte daher besonders auf drei Früchtchen setzen, die auch bei Fructoseintoleranz in der Regel unproblematisch sind:

Avocado
Ja, sie ist tatsächlich ein Vertreter aus der Gattung Obst – und zwar mit nur 0,20 Gramm Fruchtzucker pro 100 Gramm Frucht. Gleichzeitig enthält sie viele gesunde Fette, die lange sättigen. Die ungesättigten Fettsäuren regulieren den Blutzuckerspiegel und unterstützen das Energielevel. Ganz egal ob im Salat, auf dem Brot oder als leckere Guacamole zum Dippen: Die Avocado gehört beim Abnehmen unbedingt mit dazu.

Grapefruit
Vitamin C ohne Ende – das ist die Grapefruit. Auf 100 Gramm Grapefruit kommen 2,1 Gramm Fruchtzucker. Dadurch ist sie auch bei einer Fructoseintoleranz in Maßen meist geeignet. Zur Diät-Frucht macht sie aber nicht nur der geringe Fruchtzuckeranteil, sondern vor allem auch der hohe Pektin-Gehalt. Pektin ist ein Ballaststoff, der die Verdauung antreibt und gleichzeitig sättigt. Also genau das, was man während einer Diät zu schätzen weiß. Ideal ist es, bereits direkt nach dem Aufstehen ein Glas Grapefruit Saft zu trinken – dann ist die Verdauung fit für den Tag. Bei einer Fructoseintoleranz sollten Sie vorher testen, ob Sie den frisch gepressten Saft auf leeren Magen gut vertragen. Wenn nicht, dann kann es helfen, den Saft erst vor dem Mittagessen zu trinken.

Himbeere
So süß und doch so kalorienarm – das ist die Himbeere. Ihren Beitrag zum Abnehmen leistet sie, in dem sie den Stoffwechsel steigert. Darüber hinaus ist sie, auf Grund der vielen Antioxidantien gut für Haut und Haare. Das enthaltene Vitamin C liefert zusätzlich einen wichtigen Beitrag für ein gut funktionierendes Immunsystem.

Umstritten ist die Banane als Diät-Obst bei Fructoseintoleranz. Bananen enthalten mit zunehmender Reife mehr Fructose. Aus diesem Grund sollten sie während einer Diät oder auch grundsätzlich bei Fructoseintoleranz auf keinen Fall sehr reif verzehrt werden. In ihrem frischen Zustand enthalten sie noch weniger Fructose und können – wenn sie dann grundsätzlich vom Betroffenen vertragen werden – durchaus ihren Diät-Beitrag leisten. Denn sie enthält viel unverdauliche Stärke und fördert die Fettverbrennung.

Absolut tabu: Trockenobst

Abzuraten ist auf jeden Fall von jeglichem Obst in getrockneter Form. Denn durch das Trocknen verlieren die Früchte Flüssigkeit und Masse. Der Zucker wird quasi auf kleineren Raum konzentriert wodurch der Zuckergehalt nicht mehr mit der frischen Frucht vergleichbar ist. Obstsorten, die sonst problemlos vertragen werden, können als Trockenobst zur wahren Qual bei einer Fructoseintoleranz werden. Und einen Beitrag zum Abnehmen leistet der viele Zucker natürlich auch nicht.

 

Artikelbild: Adobe Stock – billionphotos.com