Der köstliche italienische Klassiker für den Herbst – mit frischen Pilzen der Saison

Für 4 Personen

Braucht etwas mehr Zeit  10 Min. + 40 Min. Garzeit

Zutaten
200 g Steinpilze
200 g Pfifferlinge
400 g Kräuterseitlinge
2 Knoblauchzehen
1 Zwiebel
3 EL Olivenöl
300 g Risottoreis
600 ml heiße Gemüsebrühe
½ Bund Thymian
2 EL Butter
50 g Parmesan
Salz | Pfeffer, frisch gemahlen
8 Rukolablätter

 

Zubereitung

  • Pilze mit Küchenkrepp oder mithilfe einer Pilzbürste säubern. Große Pilze in Scheiben schneiden, kleinere halbieren. Knoblauch und Zwiebel abziehen und fein würfeln. Thymian waschen, trockenschütteln und die Blättchen abzupfen.
  • Zwiebeln und Knoblauch in 1 Esslöffel Öl anschwitzen. Reis zugeben und unter Rühren
    5 Min. ganz leicht anrösten und mit einer Kelle heißer Brühe ablöschen. Flüssigkeit einkochen lassen und immer wieder weitere Brühe zugeben, bis der Reis weich ist, aber noch Biss hat.
  • Die Pilze in heißem Öl kurz anbraten, Thymianblättchen zugeben und anschließend unter den Reis rühren. Dann die Butter und geriebenen Parmesan unterrühren und kräftig mit Salz und Pfeffer abschmecken. Auf Tellern anrichten, mit Parmesan bestreuen und mit Rukola garnieren.

Nährwerte pro Portion: 545 kcal/17 g E/24 g F/65 g KH

Aus: Köstlich essen bei Fructoseintoleranz. Über 130 Rezepte: Fruchtzucker einfach vermeiden (gesponsert)

Menschen mit Fructoseintoleranz leiden vielfach unter einem Mangel an Zink, Folsäure und Tryptophan, was sich in unter anderem in Antriebslosigkeit, häufigen Erkältungen und depressiven Verstimmungen niederschlagen kann. Eine hinreichende Vitalstoffversorgung ist daher das A und O bei Fructoseintoleranz. Das Kombipräparat Fructophan ist speziell auf die Anforderungen einer Fructoseintoleranz zugeschnitten und unterstützt den Organismus bei der Versorgung mit diesen essentiellen Nährstoffen. (gesponsert)

Bildnachweis: © Studio Gi – Fotolia.com